Fr, 19. April 2019
14.12.2017 13:00

Provider zeigt:

Breitband-Internet über nasse Schnur

Internet via Bindfaden? Klingt verrückt, ist aber möglich, wie ein britischer Internetprovider jetzt beweist. Trotz erster Kundenanfragen - kommerziell vermarktet werden dürfte die Schnur-Leitung so schnell nicht.

Wie Adrian Kennard, Chef des britischen Breitbandanbieters Andrews & Arnold, in einem Blogeintrag erläutert, lässt sich eine ADSL-Leitung auch mittels herkömmlicher Schnur verwirklichen. Einzige Voraussetzung: nass muss sie sein, genauer gesagt in Salzwasser getränkt.

Dann sei immerhin - im Versuchsaufbau betrug die Länge der Schnur-Leitung zwei Meter - eine Downloadrate von 3,5 Megabit pro Sekunde möglich. Der Upload sei allerdings deutlich langsamer und anfassen sollte man die Schnur besser auch nicht, schreibt Kennard und scherzt abschließend: "Wer an den beiden Enden jeweils eine Blechdose befestigt, erhält über dieselbe nasse Schnur als Bonus zum Breitband auch Stimmübertragung!"

Kommerziell vermarktet werden dürfte das Schnur-ADSL allerdings nicht, obwohl dieses schneller sei als seine derzeitige Leitung, wie ein potenzieller Kunde in einer Mail an Kennard festhält. Denn zum einen sei die Schnur sehr störanfällig gegenüber "lokalen Wetterbedingungen" wie der Klimaanlage im Büro gewesen. Zum anderen müsse sie alle 30 Minuten gewässert werden, um den Datenfluss zu gewährleisten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International
Kein Auftritt in Wien
Eishockey-Superstar Crosby sagt für WM ab!
Eishockey
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich

Newsletter