20.12.2006 17:26 |

Meistgesucht

Die Top-Suchbegriffe 2006

Die Yahoo-User stehen immer noch auf Britney Spears – in der Suchstatistik für das Jahr 2006 von Google taucht die Blondine nur ein einziges Mal auf: bei den meist-gefragten Scheidungen. Der am öftesten eingetippte Suchbegriff des Jahres bei Google ist diesmal eine Website. Das Myspace-ähnliche Portal „bebo“ wurde am häufigsten gegoogelt.

Bebo ist die derzeit am schnellsten wachsende Web-Community in den USA und wird dementsprechend oft gesucht. Dahinter steht gleich die mächtige Konkurrenz: Myspace liegt auf Platz zwei. Den dritten Platz im Fußballjahr 2006 nimmt der Begriff „World Cup“ ein.

Insgesamt wirkt das Suchbegriff-Ranking heuer wie ein Ranking der aufstrebenden Web-2.0-Entwicklungen. Letztes und vorletztes Jahr wurde noch häufiger nach Begriffen, Personen (Paris Hilton) und Ländern (Irak) gesucht, heuer sind die Web-Services ganz vorn.

Platz vier gehört dem Videoportal „Metacafe“, Platz fünf dem Podcast-Portal „Radioblog“. Platz sechs nimmt die Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ ein. Der siebente Top-Suchbegriff ist „Video“ – was klar die Trends des noch nicht ganz vergangenen Jahres widerspiegelt.

Bis hierher ist alles durch und durch amerikanisch, erst der achte Top-Begriff „Rebelde“ hat südamerikanischen Einschlag. Es handelt sich dabei um ein mehrsprachiges Freizeit- und News-Portal, dass sich verstärkt mit lateinamerikanischen Inhalten beschäftigt.

Platz neun geht an die BitTorrent-Börse „Mininova“, was leider auch den Trend der letzten Jahre widerspiegelt. Auf Mininova erhält man zum Teil schwer illegale Bit-Torrent-Downloads von Großteils nicht ganz koscheren Software-Modfikationen. Platz zehn geht abermals an Wikipedia, diesmal mit dem Begriff „Wiki“.

Google hat sein von ihm etwas pathetisch „Zeitgeist“ genanntes Ranking aber auch für die News-Suche und gewissen Kategorien wie „What’s Hot“ oder „Milestones“ gebildet. Die Top-10-News-Begriffe sind: Paris Hilton, Orlando Bloom, Krebs, Podcasting, Hurrikan Katrina, bankrott, Martina Hingis, Autismus, NFL Draft und Celebrity Big Brother.

Bei „What’s hot?“ erfährt man, dass die Google-User im letzten Jahr wissen wollten, wer Borat, die Hizbollah, die EU, Truman Capote und Mohammed sind. Die Frage „Was ist...?“ wurde am häufigsten mit den Begriffen Promiscous (Nelly Furtados Hit-Single?) und Web 2.0 gestellt. Ach ja: Google-User haben öfter nach Suri Cruise als nach Shilo Nouvel Jolie-Pitt gesucht –mehr Zeigeist-Rankings gibt’s in der Infobox!

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol