Di, 19. Juni 2018

Ataribox mit AMD-CPU

27.09.2017 10:34

Atari kündigt neue Konsole für rund 300 Dollar an

Kindern der Achtziger ist der Name Atari noch ein Begriff, immerhin dominierte die US-Firma vor Nintendo, Sega, Sony oder Microsoft das Geschäft mit Spielkonsolen, musste sich den Rivalen letztlich aber geschlagen geben. Mit einer Rückkehr unter die Konsolenhersteller hatte nach der Insolvenz im Jahr 2013 kaum jemand gerechnet. Doch nun bringt Atari 2018 eine neue Konsole auf den Markt: die Ataribox.

Das berichtet das IT-Portal "Venturebeat" nach einem Interview mit dem Schöpfer der neuen Konsole, Feargal Mac. Demnach soll die Ataribox voraussichtlich noch im Herbst über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert werden und im Frühling 2018 in den Handel kommen.

Auf technischer Ebene verspricht Mac eine Konsole mit AMD-Innenleben, die aktuellen Mittelklasse-PCs ebenbürtig sein soll. Auf dem Gerät soll Linux mit einer an den großen TV-Bildschirm angepassten Benutzeroberfläche laufen. Laut Atari soll die Konsole PC-Spiele und Apps ausführen können und zum Internetsurfen und Musikhören genutzt werden können.

Konzept erinnert an Steam Machines
Prinzipiell scheint man sich damit am Konzept von Valves Steam Machines zu orientieren. Die günstigen Gaming-Rechner mit Linux-Betriebssystem konnten sich am Markt in den letzten Jahren allerdings nicht so recht durchsetzen - auch, weil immer noch ein Großteil der Games für Microsofts Windows-Betriebssystem entwickelt wird und nicht unter Linux läuft.

Ob Atari gelingt, was Valve nicht geschafft hat, bleibt demnach abzuwarten. Fans der Marke sollten die Ataribox in ihrem unkonventionellen Chassis aber jedenfalls weiter im Auge behalten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.