Do, 16. August 2018

Probieren Sie es aus

01.04.2018 09:00

KI macht‘s möglich: Aus 2D-Foto wird 3D-Abbild

Dreidimensionale Bilder aus zweidimensionalen Vorlagen zu erstellen - das war bislang nur unter großem Aufwand möglich. Britische Forscher haben nun jedoch eine bessere Möglichkeit gefunden und laden jeden dazu ein, diese auszuprobieren: Künstliche Intelligenz.

Bilder sind in der Regel flach, also zweidimensional. Um das Gesicht eines Menschen dreidimensional darzustellen, wurden bislang mehrere Aufnahmen aus unterschiedlichsten Perspektiven oder sogenannte Polygonnetze benötigt, mit denen die einzelnen Gesichtsmerkmale aufwändig "kartografiert" wurden.

Wissenschaftler der britischen Universitäten Nottingham und Kensington haben nun eine wesentlich schnellere Methode gefunden, um aus einem einzelnen zweidimensionalen Foto ein dreidimensionales Abbild zu erstellen: Sie "fütterten" ein neuronales Netzwerk mit über 60.000 Portraitaufnahmen inklusive der dazugehörigen 3D-Koordinaten, anhand derer das System schließlich selbstständig lernte, aus zweidimensionalen Bildern ein korrektes 3D-Abbild vorherzusagen.

Wie gut dies bereits funktioniert, davon kann sich jeder Internetnutzer selbst überzeugen: Über eine Website der Universität Nottingham lassen sich (möglichst frontal aufgenommene) Porträtfotos hochladen und in ein 3D-Modell verwandeln, das dann per Maus aus allen Richtungen betrachtet werden kann. Einzig Ohren und die Frisur werden (noch) nicht von der KI erfasst.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.