Do, 19. Juli 2018

Aus für Roaming

14.06.2017 16:50

Handy im Ausland: Diese Fallen bleiben

Ab Donnerstag ist es für Handynutzer egal, ob sie in Österreich oder in einem EU-Land telefonieren und im Internet surfen. Das Guthaben gilt auch dort, teure Roaming-Aufschläge fallen weg. Es gibt aber weiterhin Limits beim Datenverbrauch sowie noch einige andere wichtige Einschränkungen. Hier die wichtigsten:

  • Neben den EU-Staaten gelten die gewohnten Inlandstarife auch in Island, Norwegen und Liechtenstein, nicht aber z.B. in der Türkei oder in der Schweiz, auf Schiffen und Flugzeugen.
  • Gespräche aus Österreich hinaus kosten weiterhin die teuren Auslandsgebühren!
  • Bei Tarifpaketen kann man zwar alle inkludierten Minuten bzw. SMS auch im EU-Ausland verbrauchen, beim Datenvolumen aber dürfen die Handybetreiber Limits einziehen. Die Rechenregel dazu ist: monatliche Handygrundgebühr dividiert durch 7,7 mal 2. Beispiel: 15 Euro Monatsgebühr ergeben 3,9 Gigabyte Datenvolumen, die man ohne Aufpreis im Ausland verbrauchen kann. Sind 80 Prozent davon erreicht, erhält man eine Warn-SMS.
  • Um Missbrauch zu verhindern, darf ein Netzbetreiber seine Kunden verwarnen, wenn sie länger als zwei Monate im Ausland das Gratis-Roaming verwenden.

Christian Ebeert, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.