19.04.2017 14:11 |

Reparaturexperte:

Sonys PlayStation 4 hat ein Kakerlakenproblem

Kakerlaken sind eine echte Bedrohung für PS4-Konsolen: Über die großen Lüftungsschlitze der Sony-Konsole gelangen die Krabbeltiere ins warme und dunkle Innere der Konsole und machen sich in der Nähe der Stromversorgung breit. Kot und sterbliche Überreste der Tiere lassen die Konsole dann einen unrühmlichen Tod sterben.

Das berichtet der Gaming-Blog "Kotaku" unter Berufung auf einen US-Reparaturdienstleister, in dessen Shop ganze Säcke voll toter Kakerlaken herumliegen, die das Personal aus defekten PS4-Konsolen geholt hat. Das Problem sei verbreiteter als man vermuten würde und betreffe vor allem die PS4.

Integriertes Netzteil als "Käferheizung"
Der Grund: Die PS4 ist nicht nur verbreiteter als die Xbox One, sondern auch attraktiver als Krabblerbehausung. Sie hat größere Lüftungsschlitze, durch welche die Käfer leichter in die Konsole gelangen, und ein wärmeres Inneres, weil das Netzteil im Gegensatz zur Xbox One direkt in die Konsole integriert ist.

Dem Reparaturdienstleister zufolge sei das Problem mit den Kakerlaken in den USA so verbreitet, dass er eine eigene "Kakerlakenpauschale" von 25 US-Dollar in seine Preisliste aufgenommen habe. Ein anderer Reparatur-Shop berichtet laut "Kotaku" gar, dass jede zweite defekte PS4 ein Kakerlakenproblem habe.

PS4 ist idealer Unterschlupf für Krabbeltiere
Dass die Tiere sich in die Konsole verirren, liegt vor allem daran, dass diese einen recht attraktiven Unterschlupf darstellt. Durch die Lüftungsschlitze gelangen die Tiere vor allem bei Konsolen, die - etwa in einem TV-Regel - in Bodennähe stehen, leicht in die Konsole. Die dunkle und warme Umgebung stellt für sie überdies eine behagliche Unterkunft dar.

Wer die Besiedelung seiner PS4 durch Kakerlaken verhindern will, achtet demnach darauf, dass die Konsole möglichst hoch oben und nicht in einem dunklen Winkel steht. Diese Maßnahme könnte auch andere Eindringlinge wie jene Schlange, die ein Techniker letztes Jahr in einer defekten PS4 gefunden hat, abhalten.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bleibt im Aufsichtsrat
Hoeneß: Kein vollständiger Rückzug beim FC Bayern
Fußball International
Besondere Leistungen
„Wertvoll!“ Sabitzer und „Hinti“zeigen groß auf
Fußball International
Nächste Enttäuschung
„Not gegen Elend“: Pfiffe & Fehlstart für Austria
Fußball National
Ulmer, Royer und Co.
Kantersiege in Europa! So wird RB-Fußball global
Fußball International
Das Sportstudio
Sturm-Ärger nach Rapids Tor und Angebot der Bayern
Video Show Sport-Studio
Ärger auf der Straße
Sturm-Boss war schon vor der Pleite richtig sauer
Fußball National
Cole beendet Karriere
Sein Gesicht zierte Banknote - jetzt hört er auf
Fußball International

Newsletter