12.04.2017 10:56 |

G-Drive USB-C

Diese externe Festplatte lädt Ihren Laptop auf

Western Digital hat eine externe Festplatte angekündigt, die gleichzeitig als Netzteil für Notebooks mit USB-C-Ladeanschluss dient. Das G-Drive USB-C wird selbst von einem mitgelieferten Netzteil mit Strom versorgt und gibt bis zu 45 Watt über den auch für den Datentransfer verwendeten USB-C-Anschluss an den Laptop weiter.

Laut einem Bericht des US-Technikportals "The Verge" soll die Laptops ladende Festplatte noch im Frühling auf den Markt kommt. In der kleinsten Ausbaustufe mit vier Terabyte Kapazität soll sie rund 200 US-Dollar kosten, Varianten mit acht oder zehn Terabyte kosten entsprechend mehr.

Die größte Besonderheit des G-Drive USB-C: Das Gerät transportiert über seinen verdrehsicheren USB-C-Anschluss nicht nur Daten, sondern auch Strom. Bis zu 45 Watt können über das Kabel übertragen werden - genug, um ein über USB-C ladbares Ultrabook mit Strom zu versorgen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.