Do, 19. Juli 2018

Fernsehnutzung

08.11.2016 14:12

Österreicher hängen am linearen TV-Konsum

Die Fernsehwelt verläuft in Österreich noch in gewohnten Bahnen - zumindest, was den TV-Konsum anbelangt: Von den 223 Minuten, die jeder Österreicher pro Tag mit dem Betrachten von bewegten Bildern verbringt, gehen 83 Prozent auf das Konto von klassischen, sogenannten linearen Angeboten. Das zeigt die Studie "Bewegtbildnutzung im Tagesverlauf" der Arbeitsgemeinschaft Teletest.

Sechs Prozent der täglichen Fernsehzeit verbringen die Nutzer mit dem Konsum von Inhalten klassischer TV-Sender über andere Plattformen, etwa über Mediatheken oder auch von Rekordern. Drei Prozent wird von DVD-Content gespeist. Bleiben acht Prozent übrig, die auf jene Videoplattformen entfallen, die derzeit in aller Munde sind: Netflix etwa, Amazon Prime, aber auch via Facebook oder WhatsApp verbreiteter Content. Nur YouTube sticht dabei jedoch heraus, es kann immerhin drei Prozent der täglichen Fernsehzeit für sich verbuchen. Alle anderen Plattformen bleiben bei jeweils maximal einem Prozent.

Diese Werte gelten für die Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren. Bei den Jungen unter 30 stellt sich das Bild wie zu erwarten anders dar, doch auch in dieser Altersgruppe ist der lineare TV-Konsum immer noch stark verankert. Fernsehen dominiert auch hier und machte 66 Prozent der täglichen Bewegtbild-Zeit aus. Die nichtlinearen Video-Plattformen allerdings erreichen beachtliche 20 Prozent mit YouTube auch hier als Platzhirsch (sieben Prozent). Amazon und Facebook können rund zwei Prozent der TV-Zeit ergattern, die übrigen - also auch Netflix - ein Prozent oder weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.