So, 09. Dezember 2018

Fahrdienstvermittler

29.07.2016 08:42

China holt Uber & Co. aus rechtlicher Grauzone

Die chinesische Regierung stellt die Tätigkeit von Fahrdienstvermittlern wie Uber auf eine gesetzliche Grundlage. "Die Legalität von Diensten zur Buchung von Fahrten via Internet wird klargestellt", sagte Verkehrsminister Liu Xiaoming am Donnerstag. Die neuen Regeln sehen demnach vor, dass die Provinzen für dort tätige Fahrdienstanbieter Lizenzen ausstellen können, die dann im gesamten Land gelten.

Bisher gab es für diesen neuen Wirtschaftszweig keine Regelungen. Für die politische Führung in Peking war das Thema eine zweischneidige Sache: Einerseits erfreuen sich die Dienste in China großer Beliebtheit, andererseits bedrohen sie das traditionelle Taxigewerbe. Taxifahrer protestierten immer wieder gegen die neue Konkurrenz. Am Taxigeschäft verdienen in China oft auch lokale Behörden.

Der US-Anbieter Uber und der einheimische Konkurrent Didi Chuxing liefern sich in China einen harten Kampf um die Vorherrschaft im Markt für Fahrtenvermittlungen per App. Beide Unternehmen gaben bereits enorme Summen aus, um die Oberhand zu gewinnen. Die Rivalen begrüßten am Donnerstag die Regierungsinitiative. Es handle sich um einen "Meilenstein", erklärte Didi Chuxing. Uber lobte die "klare Botschaft der Unterstützung" für Fahrdienstvermittler und deren Nutzer.

"Weniger Staus und Luftverschmutzung"
Verkehrsminister Liu erklärte, die neuen Regeln sollten unter anderem Privatleute dazu anregen, sich an Fahrdiensten zu beteiligen. So könnten "Staus in Städten verringert und die Luftverschmutzung reduziert" werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National
Fahndung lief 8 Jahre
International gesuchter Mädchenhändler verhaftet!
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.