Sa, 20. Oktober 2018

Sattel-Zug

03.07.2016 14:36

Scania-Lkws fahren jetzt an der Oberleitung

Die Technik kennen wir von Oberleitungsbussen. Schon seit einiger Zeit gibt es Überlegungen, dieses Prinzip zum Teil auch auf den Lkw-Güterverkehr zu übertragen. Scania, die schwedische Regierung und Siemens haben nun in der Nähe der Stadt Gävle in Mittelschweden ein Stück elektrischer Straße eröffnet. Der zwei Kilometer lange Abschnitt auf der Autobahn E 16 dient der Erprobung mit entsprechend ausgerüsteten Scania G 360 4x2 Hybrid.

Die Lastwagen erhalten Strom über einen hinter der Kabine auf dem Rahmen montierten Stromabnehmer, der an die Fahrdrähte über der rechten Spur geführt wird. So können sich die Lkws während der Fahrt beliebig an die Oberleitung anschließen und wieder abkoppeln. Verlässt der Lkw die Spur mit dem Fahrdraht, wird der Stromabnehmer abgekoppelt und das Fahrzeug wird vom Verbrennungsmotor oder bis zu drei Kilometer weit batteriebetrieben vom Elektromotor angetrieben. Dasselbe geschieht, wenn der Fahrer auf dem elektrischen Abschnitt ein anderes Fahrzeug überholen will.

Der 360 PS starke 13-Liter-Dieselmotor der Oberleitungslastwagen wird mit Biotreibstoff betrieben. Der E-Motor leistet 178 PS und liefert 1050 Nm Drehmoment.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.