Mi, 19. Dezember 2018

Zahlen zum Staunen

03.07.2016 13:53

Urlaubssaison: So reist die Welt

Was einen harmonischen Urlaub trüben kann und warum eine Autofahrt oft zum Streitpunkt wird...

Ich packe meinen Koffer - und nehme meine Sorgen mit. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Zwei Drittel der Österreicher bekommen sich im Urlaub in die Haare. Schuld daran sind meistens beengte Platzverhältnisse, zu hohe Erwartungen und ein schwerer Rucksack voller Alltagsprobleme.

Denn obwohl wir es nicht wollen, reisen viele unserer Sorgen mit. Als besonders streitsüchtig gelten die 14- bis 29-Jährigen. In dieser Altersgruppe zanken sich bis zu 85 Prozent der Urlauber mindestens einmal pro Aufenthalt! 44 Prozent der Österreicher sparen sich den Zoff von Anfang an - sie fahren erst gar nicht auf Urlaub.

Autoreisen mit großem Konfliktpotenzial
Dabei beginnen Auseinandersetzungen schon vor der Ankunft im Hotel. Wie der Online-Händler AutoScout24 nun herausfand, birgt eine Pkw-Reise großes Konfliktpotenzial in sich. Nur 14 Prozent der Paare schaffen es ohne Streit ans Ziel. Männer reagieren auf Fahrsituationen und häufige Pausen gereizt. Frauen bringt es dafür auf die Palme, wenn der Fahrer in letzter Sekunde von der Autobahn abfährt.

Mal ganz abgesehen von den Urlaubsstrapazen - dass Herr und Frau Österreicher gerne auf Reisen gehen, zeigt ein Blick auf das Urlaubsbudget. Wie viel das ist und welches Land am meisten verprasst, sehen Sie in unserer Grafik oben. Tipp: Im Gegensatz zu Österreich gibt es dort tatsächlich Kängurus...

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
„Ein großer Schritt“
EU einig über Verbot von Einweg-Plastik
Welt
Schaumgebremst
Rapid: Keine Weihnachten wie immer
Fußball National
System machtlos
Bub (13) bedroht Mitschüler mit Umbringen
Oberösterreich
„Krone“-Interview
Teamchef Foda: „Es gibt Wichtigeres als Fußball“
Fußball National
„Heiße Weihnachten“
Schöne Liz Hurley postet supersexy Bikini-Video
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.