Do, 13. Dezember 2018

Prozess in den USA

20.04.2016 08:24

Vergewaltigung gestreamt: Angeklagte selber Opfer?

Eine 18-jährige US-Amerikanerin hatte die Vergewaltigung ihrer 17-jährigen Freundin - krone.at berichtete - live ins Netz übertragen. Damit wollte sie aber angeblich nur helfen. Laut "New York Times" sagte die 18-Jährige vor Gericht, das Live-Streaming habe die Tat nur beweisen sollen. Der Staatsanwalt fand das nicht glaubwürdig.

"Ich habe noch nie einen Fall gehabt, bei dem ein sexueller Angriff live gestreamt wird", zitiert ihn die Zeitung. Die junge Frau wird beschuldigt, die Vergewaltigung einer Freundin durch ihren Partner (29) mit der Live-Streaming-App Periscope ins Netz gestreamt zu haben.

Die drei hatten sich in einer Wohnung in Columbus im US-Bundesstaat Ohio getroffen. Dort kam es offenbar zum Übergriff des 29-Jährigen auf die 17-jährige Freundin der Angeklagten. Statt dieser zur Hilfe zu eilen, streamte die 18-Jährige die Vergewaltigung mit Periscope. Ein Freund des Paares sah das Video und informierte die Behörden.

Beschuldigte sieht sich selbst als Opfer
Die Beschuldigte gab an, sie habe Wodka eingeflößt bekommen und sei ebenfalls Opfer. Der Staatsanwalt sagte, für ihn sehe das Video nicht danach aus, als ob es als Hilfe gemeint gewesen sei. Während der Übertragung sei Kichern und Lachen der Filmenden zu hören. Statt zu filmen, habe die Frau ja auch einfach den Notruf wählen können.

Die Beschuldigten müssen sich wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung, Entführung und des verbotenen Filmens einer nackten Minderjährigen verantworten. Beide plädieren auf nicht schuldig. Beiden drohen jeweils bis zu 40 Jahre Haft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.