So, 23. September 2018

Potenzial verschenkt

30.11.2015 13:58

Apple Watch wird hauptsächlich als Uhr genutzt

Sie misst den Puls, kennt die nächsten Termine oder den schnellsten Weg zum Ziel und versorgt ihren Träger mit den neuesten Benachrichtigungen. Doch genutzt wird die Apple Watch hauptsächlich als Uhr, wie zwei aktuelle, voneinander unabhängige Studien jetzt belegen.

Durchschnittlich vier bis fünf Mal pro Stunde nutzen Besitzer einer Umfrage der Website Wristly zufolge ihre Apple Watch, hochgerechnet auf den Tag also 60 bis 80 Mal. In erster Linie jedoch nicht etwa, um Anrufe entgegenzunehmen, den Puls zu checken, auf Textnachrichten zu antworten oder Siri Termine zu diktieren, sondern schlichtweg um die Uhrzeit abzulesen.

59 Prozent der Apple-Watch-Nutzer tun dies Wristly zufolge mehrmals pro Stunde. Die Uhr ist damit die am häufigsten genutzte Funktion, gefolgt von Apple Weather oder anderen Wetter-Apps (37 Prozent) sowie der Nutzung von Produktivitäts-Apps (30 Prozent). Apples Sprachassistentin Siri, E-Mails oder die Telefonie-Funktion rangieren dagegen unter ferner liefen.

Die Ergebnisse decken sich mit jenen einer Studie des schwedischen Mobile Life Research Centers an der Universität von Stockholm, der zufolge das Ablesen der Uhrzeit die am häufigsten genutzte Funktion (50 Prozent aller Interaktionen) der Apple Watch ist. Nur zwei Prozent aller Nutzungen entfallen dagegen auf Siri, jeweils ein Prozent auf die Telefonie-Funktion und Karten und in gar nur 0,1 Prozent aller Nutzungen werden E-Mails gecheckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.