Di, 11. Dezember 2018

Statt Sit-ups

14.09.2015 09:58

Mit dem "Bauch-Staubsauger" zur fitten Mitte?

Vergessen Sie Sit-ups! Für eine flache und fitte Körpermitte gibt es jetzt den "Bauch-Staubsauger". Was wie ein Fett-weg-Gerät klingt, ist eine neue Übung, die das ungeliebte Bäuchlein wegzaubern soll. Klingt wie ein Traum, ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Wir gehen dem Trend auf die Spuren.

Der Bauch gehört bei vielen Frauen zur Problemzone Nummer eins. Eine einfache Übung soll den lästigen Röllen um die Körpermitte nun aber ganz ohne schweißtreibendes Training den Garaus machen. Das "Stomach Vacuuming", also der "Bauch-Staubsauger", ist derzeit in aller Munde. Haushaltsgerät brauchen Sie dazu keines - und auch sonst verspricht er, mit wenig Aufwand eine maximale Wirkung zu erzielen.

Und so geht's:
Einmal tief einatmen, für drei bis fünf Sekunden halten und langsam wieder ausatmen. Dann den Bauch einziehen - so fest und weit nach innen wie möglich. In dieser Position 20 Sekunden verharren, dabei ruhig weiteratmen. Danach die Anspannung langsam lösen. Auf Instagram zeigen Fitness-Fans bereits, wie das in der Praxis ausschaut:

Der Vorteil dieser Übung liegt auf der Hand: Man muss nicht extra ins Fitnessstudio gehen, sondern kann sie quasi überall ausführen - im Büro, im Supermarkt, beim Kochen, in der U-Bahn. Ziel und Zweck des "Stomach Vacuuming" ist die Ausbildung der seitlichen Bauchmuskeln - also ein super durchtrainierter Bauch.

Sorgt der "Bauch-Staubsauger" wirklich für sexy Sixpack?
Der Hype um den "Bauch-Staubsauger" mag zwar neu sein, die Übung selbst gibt's aber schon länger. Ihren Ursprung hat sie in der Yoga- und Pilates-Lehre. In beiden Disziplinen spielt für den Trainingserfolg auch die richtige Atmung eine Rolle. Dabei werden im Gegensatz zu Sit-ups nicht nur die oben liegenden Bauchmuskeln trainiert, sondern auch die Tiefenmuskulatur.

Fitnessexperten sind bei dem neuen Trend allerdings geteilter Meinung: Einen kleinen Effekt mag die Übung zwar haben, wer aber im nächsten Sommer mit einem Sixpack am Strand glänzen möchte, der wird wohl um gezieltes Training und eine gesunde Ernährung nicht herumkommen...

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.