Mi, 19. Dezember 2018

Geheimes Dossier:

01.12.2014 09:25

BND weiß seit 2005 von US-Spionage in Deutschland

Der deutsche Bundesnachrichtendienst soll bereits seit 2005 über konkrete Hinweise verfügen, dass Deutschland vom US-Geheimdienst ausspioniert wurde. Ein US-Unternehmen in Deutschland habe Hightech-Überwachungsanlagen angeboten, die Audio-und Videoaufzeichnungen offenbar an US-Geheimdienste weiterleiteten, berichtete das Nachrichtenmagazin "Spiegel" am Sonntag unter Berufung auf einen als geheim eingestuften BND-Bericht vom 23. März 2005.

Der Hersteller versuchte demnach "zielgerichtet", seine Produkte "in sicherheitsempfindlichen Bereichen zu platzieren", zitiert der "Spiegel" aus dem vierseitigen Bericht. Als Beispiele nennt der BND "Rüstungsunternehmen und Hightech-Unternehmen in Konkurrenzposition zu US-Unternehmen, Ministerien, Sicherheitsbehörden". In einem Labortest eines Mustergeräts hätten BND-Spezialisten dann festgestellt, dass die Technik über das Internet ferngesteuert werden konnte.

Der damalige BND-Präsident August Hanning hielt die Entdeckung dem "Spiegel" zufolge für "so gewichtig", dass er das Thema am 8. Februar 2005 in der sogenannten Nachrichtendienstlichen Lage, der wöchentlichen Besprechung der obersten Geheimdienstler im deutschen Bundeskanzleramt, zur Sprache brachte.

Ausforschung "symptomatisch"
Entgegen den Beteuerungen der deutschen Bundesregierung nach den Enthüllungen Edward Snowdens im Jahr 2013 sei der deutsche Sicherheitsapparat also "schon früh" über die US-Aktivitäten im Bilde gewesen, berichtete der "Spiegel". Bereits 2005 schrieb der BND demnach, der Fall der US-Überwachungstechnik sei "symptomatisch für die nach hiesiger Auffassung weit verbreitete nachrichtendienstliche Ausforschung deutscher Institutionen durch befreundete oder verbündete Nationen".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stuhec schafft Double
Schmidhofer verpasst Sieg um fünf Hundertstel!
Wintersport
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Sicherheitsrisiko“
Huawei-Verbot für tschechische Regierung
Elektronik
„Grausam und sinnlos“
Sechs Robbenbabys in Neuseeland enthauptet
Tierecke
„Pfoten helfen Pfoten“
Kater „Felix“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Al Ain überrascht
Sensation bei Klub-WM! River Plate verpasst Finale
Fußball International
Mourinho-Nachfolger
Solskjaer bis Saisonende Trainer von ManUnited!
Fußball International
„Mami kann alles“
Estelle und Oscar singen und basteln mit Mama
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.