Do, 16. August 2018

Sprachtalent

23.10.2014 13:45

Mark Zuckerberg sprach mit Studenten chinesisch

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat auf einer China-Reise sein Sprachtalent unter Beweis gestellt. Bei einem Besuch an der Elite-Universität von Tsinghua überraschte er die Studenten, als er eine Frage-Antwort-Runde mit den Worten "Hallo alle zusammen" auf Mandarin einleitete.

Eine halbe Stunde sprach er chinesisch und wurde dafür von seinen Zuhörern mit Applaus bedacht, wie ein am Donnerstag ins Internet gestelltes Video zeigte.

Die Sprache eines Landes zu lernen, helfe ihm, dessen Kultur zu verstehen, begründete Zuckerberg seine Motivation, Chinesisch zu lernen. "Außerdem mag ich Herausforderungen", ergänzte der 30-Jährige, dessen Frau aus einer US-chinesischen Familie stammt.

Bei seinem Auftritt beantwortete er persönliche Fragen nach seiner Lieblingsfarbe oder seinem Lieblingsessen genauso wie Fragen nach seinem Erfolgsrezept. Das Wichtigste sei, nicht aufzugeben. Wer ein Unternehmen gründe, werde auch "einige schwere Entscheidungen" treffen und vielleicht Menschen entlassen müssen. Die "besten" Gründer gäben aber niemals auf.

Wie zahlreiche andere soziale Netzwerke ist auch Facebook in China gesperrt. Allerdings nutzen einige chinesische Institutionen oder auch die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua das Netzwerk, um im Ausland auf sich aufmerksam zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.