Fr, 22. Juni 2018

Keiner hat mehr

21.07.2014 08:49

Shakira knackt Marke von 100 Mio. Facebook-Fans

Als erster Mensch hat Shakira bei Facebook die Marke von 100 Millionen Fans geknackt. "Vielen Dank, dass ihr mit mir zusammen diese Reise gemacht habt, ihr wart mein Antrieb", schrieb die kolumbianische Sängerin, natürlich auch auf Facebook, ihren "Gefällt mir"-Freunden . "Ohne euch hätte ich alles nicht geschafft."

100.697.157 "Gefällt mir"-Angaben zählte die Facebook-Seite am Montagvormittag. Das seien genug, um das berühmte Maracanã-Stadion im brasilianischen Rio de Janeiro 1.359 Mal zu füllen, wie Shakira mitteilte. Ein veröffentlichtes Foto der 37-Jährigen zeigt sie kurz vor dem Endspiel der Fußballweltmeisterschaft in dem Stadion. Allein dafür bekam sie 3,6 Millionen "Likes".

Hinter Shakira sind andere Prominente weit abgeschlagen. Justin Bieber bringt es gerade einmal auf etwa 72 Millionen "Freunde", Lady Gaga auf 67 Millionen. US-Präsident Barack Obama "gefällt" nur knapp 42 Millionen Nutzern.

Dabei ist er aber immerhin noch weit beliebter in der Facebook-Gemeinde als die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit gerade einmal etwa 700.000 "Likes". Trost für Merkel: Der Papst hat sogar noch weniger, etwa 540.000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.