Mo, 18. Juni 2018

Muskeln fit machen

23.07.2014 14:39

Krafttraining sorgt für schöne und straffe Kurven

Gewichte stemmen ist nur etwas für Männer? Stimmt nicht! Denn Krafttraining ist auch für Frauen nicht nur gesund, sondern macht sie auch noch schön. Wir haben die Infos.

Beim Kampf um die Kilos nehmen Frauen alle möglichen Diäten in Kauf. Doch um an Gewicht zu verlieren, ist auch Sport unerlässlich. Joggen oder Radfahren stärkt zwar die Ausdauer und verbrennt reichlich Kalorien, aber auch auf Krafttraining sollte nicht verzichtet werden. Denn korrekt ausgeführt ist es nicht nur gesund, sondern macht auch schön.

Angst vor unschönen Muckis brauchen Frauen dabei nicht zu haben: Nur wenige neigen zu einem ausgeprägten Muskelaufbau. Dafür hängt aber das äußere Erscheinungsbild umso mehr vom Zustand der Muskulatur ab.

Krafttraining essentiell zum Abnehmen
Joggen, Walken, Radeln, Schwimmen: All diese Sportarten werden bevorzugt, wenn man ein paar Kilos abspecken möchte. Es stimmt zwar, dass Sport, der die Ausdauer fördert, Kalorien verbrennt, gleichzeitig baut der Körper aber auch Muskelgewebe ab – vor allem dann, wenn Sie Ihr Sportprogramm mit einer Diät verbinden. Gleichzeitig nimmt auch der Grundumsatz ab. Die Folge: Wird wieder normal gegessen, kommt es zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt.

Wer also effektiv abnehmen und das Gewicht auch halten möchte, der sollte zu Diät und Ausdauersport auch Krafttraining machen. Orientieren Sie sich zudem nicht unbedingt an der Waage, sondern messen Sie lieber einmal im Monat den Bauchumfang an der stärksten Stelle.

Krafttraining für einen straffen Körper
Je trainierter Ihre Muskeln sind, desto straffer wirkt auch das Gewebe, das darüber liegt. Krafttraining macht daher Ihren Körper straff. Die Brust hebt sich, Cellulite wird gemindert, der Po wird straffer und knackiger.

Krafttraining als Prävention
Wer seine Muskeln trainiert, der gibt etwa Rücken- oder Nackenbeschwerden keine Chance. Aber auch sonst sorgen Sie mit Training an Hanteln und Co. vor, denn mit Krafttraining bauen Sie ein Muskelkorsett auf, das nicht nur hilft, die Leistung beim Sport zu steigern, sondern auch vor Verletzungen schützt. Auch Gelenke werden durch Kräftigung der Muskeln entlastet und stabilisiert. Zudem kurbeln Sie mit Krafttraining den Stoffwechsel an und beugen damit Stoffwechselkrankheiten wie Übergewicht, Inaktivitätszucker, zu hohen Blutfetten und Bluthochdruck vor.

Krafttraining wohl dosiert
Krafttraining drei- bis viermal in der Woche, damit sich Erfolge einstellen? Das ist nicht nötig – im Gegenteil. Trainieren Sie nämlich zu oft, kann dies die in den Trainingspausen ablaufenden biochemischen Anpassungsprozesse stören. Die Muskulatur hat dann nicht genügend Regenerationszeit, die sie für den Aufbau von Muskeln braucht. Die Folge: Ermüdungserscheinungen stellen sich ein. Besser ist also, sie machen ein- bis zweimal in der Woche dreißig Minuten hochintensives Krafttraining.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.