01.12.2005 15:28 |

Fast lebensecht

Weltgrößte Roboter- Ausstellung in Tokio

Wenn ein Mann ein Tänzchen wagen will, benötigt er dazu womöglich schon in naher Zukunft keine Partnerin mehr: Er kann sich einer Tanz-Roboterin, einer Maschine in Frauengestalt mit langem rosa Ballkleid, bedienen und im Dreivierteltakt durch den Ballsaal schweben. Zu sehen ist der von der Universität Tohoku entwickelte Prototyp auf der weltweit größten Roboterausstellung, die in Tokio eröffnet wurde. Bei der Schau werden auch Roboter präsentiert, die medizinische Arbeiten und Sicherheitsaufgaben erledigen können.

Schon beim Eingang der Messe wird man von einem hübschen, femininen "Actroid" begrüßt. Der Roboter versteht die menschliche Sprache und beantwortet klar und deutlich die Fragen der Besucher.

Hilfs-Roboter durch menschliche Nervensignale gesteuert
Die Robotermesse zeigt einerseits Industrieroboter in allen Größen, andererseits die neusten Technologien, wenn es darum geht, den Menschen im Alltagsleben zu unterstützen.

So kann zum Beispiel der 30 Kilo schwere Roboter-Anzug "Hal" menschliche Nervensignale in Bewegungen umwandeln. Dadurch kann die kräftige Maschine ihrem Träger helfen, schwere Lasten zu heben, oder alte Menschen sicher über Treppen bringen. Ein ähnliches Konzept verfolgt der Rollstuhl-Roboter "Chris", der nur durch Nervensignale in den Armen bewegt wird.

Andere Roboter zeigen ihre Künste im Banlancieren, im Trommeln oder Grimassen schneiden, indem sie auf Laute der Besucher reagieren.

 

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol