01.08.2013 11:42 |

Massive Zensur

Vietnam: Künftig nur Persönliches auf Facebook

Vietnam verbietet ab 1. September die Weiterverbreitung von Informationen aus dem Internet in sozialen Netzwerken. Künftig soll dort nur noch Persönliches verbreitet werden. Auf Facebook brach am Donnerstag umgehend ein Sturm der Entrüstung los. "Wir brauchen Freiheit, um uns zu entwickeln!", schrieb ein Nutzer. "Die Regierung versteht diesen Trend nicht, dass die Gesellschaft offener wird", meinte ein anderer.

Das Dekret 72 über "Management, Bereitstellung und Verwendung von Internetdiensten und Inhalten online" schreibt vor, dass Bürger auf Blogs und in sozialen Netzwerken nur persönliche Information veröffentlichen.

"Dort dürfen Informationen aus Presseorganen oder von Regierungswebseiten nicht zitiert oder zusammengefasst werden", zitieren Lokalzeitungen den zuständigen Direktor im Informationsministerium. Das Strafmaß für Vergehen sei noch in Arbeit, hieß es.

Vietnam ist ein Einparteienstaat. Kritik an der kommunistischen Partei ist verboten. Zahlreiche kritische Blogger sind angeklagt oder sitzen im Gefängnis. Wegen der möglichen Verletzung von Menschenrechten hatte die US-Botschaft in Vietnam bereits im Juni 2012 einen Entwurf des neues Gesetzes kritisiert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter