01.08.2013 11:00 |

Namensstreit

Zynga verklagt Sex-App "Bang with Friends"

Der vor allem für das Facebook-Spiel "Farmville" bekannte Spielekonzern Zynga hat die Macher der Sex-App "Bang With Friends" wegen der Nutzung der Wörter "with Friends" verklagt. Zynga sieht durch die Sex-App, die Bekanntschaften in sozialen Netzwerken zu schnellem Beischlaf verhilft, seine Markenrechte verletzt. Die Spielefirma hat Games namens "Words with Friends" und "Chess with Friends" im Programm.

Man vermute, die Macher der umstrittenen App für Sextreffen hätten den Namen ganz bewusst so gewählt, dass er an Zynga-Spiele erinnere, heißt es in der Beschwerde, die das Unternehmen bei einem Gericht in San Francisco eingebracht hat.

Zynga fordert Namensänderung und Strafe
Wie die Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" berichtet, wollen die Macher von "Bang with Friends" die Vorwürfe genau prüfen. "Als Technologieunternehmen nehmen wir geistiges Eigentum sehr ernst und werden uns den Fall im Detail ansehen, sobald wir die Unterlagen bekommen", heißt es in einer ersten Stellungnahme.

Geht es nach Zynga, soll die Sex-App künftig die Wörter "with Friends" nicht mehr verwenden und Schadensersatz zahlen. Der Spielehersteller kämpft seit Monaten ums Überleben, zuletzt machte der "Farmville"-Erfinder durch Entlassungswellen (siehe Infobox) von sich reden.

Siegeszug für umstrittene Sex-App
"Bang with Friends" ist ein als Facebook-App gestartetes und mittlerweile auch auf Android und iOS verfügbares Angebot, das Nutzer in sozialen Netzwerken für ungezwungene Sextreffen untereinander nutzen.

Die Funktionsweise: In der App können Freunde markiert werden, mit denen sich der User eine Liaison vorstellen könnte. Nutzt das Gegenüber die App ebenfalls und bekundet Interesse, erhalten beide User eine Nachricht und können zur Tat schreiten.

Seit rund einem halben Jahr gibt es die umstrittene Anwendung. Schon drei Monate nach ihrem Start verkündeten die Macher, bereits 200.000 User erfolgreich "verkuppelt" zu haben (siehe Infobox). Mobil-Apps sollten das Wachstum weiter beschleunigen. Apple hat die App allerdings aus dem App Store getilgt. Die Android-Version steht aber immer noch in Googles Play Store.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sexy Wag zeigt Trick
High Heels und Dessous: Irinas Trick geht viral
Fußball International
Ab nach Italien
Perfekt! Ex-Bayern-Held Ribery bestätigt Wechsel
Fußball International

Newsletter