14.08.2005 19:27 |

iPod-Patent

Microsoft fordert Lizenzgebühren von Apple

Ob Apple in diesen sauren Apfrl beißen muss? iPod-Hersteller Apple muss möglicherweise Lizenzgebühren an den Erzkonkurrenten Microsoft zahlen. Bill Gates’ Konzern hat sich offenbar rechtzeitig die Rechte an einer Technologie gesichert, die im iPod verwendet wird. Es geht um Hunderte Millionen Dollar.

Apple hatte den iPod im November 2001 eingeführt, beantragte ein vorläufiges Patent aber erst im Juli 2002, das endgültige sogar erst im Oktober. In der Zwischenzeit hatte Microsoft im Mai 2002 Schlüsselelemente für Musikabspielgeräte, wie zum Beispiel Software für Song Menüs, patentieren lassen. 

Das US-Patentamt wies Apples Antrag im Juli 2002 zurück, weil die Technik den Microsoft-Applikationen zu ähnlich war. Apple will weiter um das Patent kämpfen. Scheitert der Konzern allerdings, werden bis zu 10 Dollar pro verkaufte iPod fällig. 

Apple ist Marktführer bei MP3-Playern, laut Analysten werden allein dieses Jahr 25 Millionen Stück umgesetzt. Insgesamt wären das 35 Millionen seit dem Errscheinen.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol