10.01.2005 13:46 |

Google-Filter

Zusatz-Programm blendet Spam-Links aus

Immer mehr Betreiber von Werbe-Webseiten versuchen mit allerlei Tricks in der Suchmaschine Google ganz oben gereiht zu werden. . Ein nützliches kleines Zusatzprogramm - der Googlefilter - ist nun in einer neuen Version erschienen und zeigt an, bei welchen Seiten es sich nur um Müll handelt.
Die oft automatisch generierten Seiten bietengenauso wie Spam-Mails scheinbar günstige Angebote. Was mantatsächlich gesucht hat, wird man aber nicht finden. Daskostenlose Filterprogramm "Googlefilter 2.0" greift auf eine Datenbankvon 24 Millionen Seiten zurück um erkennen zu können,wo nur "Bauernfängerei" betrieben wird. Das Plugin zeigtnach der Installation rot an, bei welchen Seiten es sich um Spamhandeln könnte. Außerdem wird in der Google-Ergebnislisteein Link hinzugefügt. Mit einem Klick auf "Als Spam melden"kann man Seiten melden, die ebenfalls versuchen Google zu überlistenund nur Werbung statt Infos bieten. Nach einem Check wird dieentsprechende Seite dann in die Datenbank aufgenommen.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol