28.01.2022 13:58 |

Übernahme-Reinfall

HP siegt vor Gericht gegen Autonomy-Gründer Lynch

Der US-Konzern Hewlett-Packard hat in einem Zivilverfahren gegen den Tech-Unternehmer Mike Lynch von einem Londoner Gericht in den meisten Punkten recht bekommen. HP hatte ihm vorgeworfen, den Wert seiner Firma vor dem Verkauf an HP in betrügerischer Absicht aufgebläht zu haben. Lynch wird allerdings weitaus weniger als die von HP geforderten fünf Milliarden Dollar (rund 4,5 Milliarden Euro) zahlen müssen, wie der zuständige Richter am Freitag erklärte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die elf Milliarden teure Akquisition entpuppte sich für den Tech-Konzern als Reinfall: Er musste den Wert von Autonomy in seinen Büchern um 8,8 Milliarden Dollar abschreiben und verlangte fünf Milliarden Dollar Schadenersatz von Lynch und dem früheren Autonomy-Finanzchef Sushovan Hussain. Hussain war bereits in den USA verurteilt worden. Lynch hatte alle Vorwürfe zurückgewiesen und beschuldigte seinerseits HP des Missmanagements.

Nach dem Urteil in der Zivilklage erwartet Lynch am Freitag noch ein anderer Beschluss: Die britische Innenministerin Priti Patel entscheidet bis Mitternacht, ob einem Auslieferungsgesuch der USA entsprochen wird. Dort wird dem 56-Jährigen unter anderem Anlagebetrug vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 16. Mai 2022
Wetter Symbol