25.11.2004 15:33 |

Google Scholar

Wissenschafts-Suche hat noch Schwächen

Google hat einen neuen Suchdienst für Wissenschaft und Forschung als Beta-Version gestartet. Google Scholar soll Studenten und Wissenschaftlern einen einfachen Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen ermöglichen. Derzeit kämpft die Wissens-Suche aber noch mit Problemen.
Die Suchmaschine soll der universitärenForschung helfen, aus der ja auch Google hervorgegangen ist, sagteAnurag Acharya, der bei Google für das Projekt verantwortlichzeichnet. Das Tool versuche auch ein Problem zu lösen, daser als Student in Indien oft gehabt habe: Die in den Bibliothekenvorliegenden Materialien seien oft zu alt und der Zugang zu Online-Datenbankenteilweise schwierig.
 
Wie viele Dokumente, Bücher, Papers, Abstracts,Reports und dergleichen im Index von Google Scholar zurzeit gelistetwerden, gab Google bisher nicht bekannt. Es werde sowohl mit akademischen,wissenschaftlichen als auch technischen Herausgebern zusammengearbeitet,darunter beispielsweise the Association of Computing Machinery,Nature, das Institute of Electrical and Electronical Engineersund das Online Computer Library Center.
 
Werbung wird es zunächst bei Google Scholarnicht geben, das könnte sich aber bald ändern. Derzeitfunktioniert die Suche nur mit englischsprachigen Suchbegriffen,eine deutsche Variante soll folgen. Auch die Trefferquote sowiedie Reihung der Relevanz lässt laut Experten noch zu wünschenübrig.
 
(red/pte)
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol