01.07.2021 10:05 |

Server beschlagnahmt

Europol sprengt von Kriminellen genutztes VPN-Netz

Ermittler in Europa und Nordamerika haben nach Angaben von Europol ein großes Kommunikationsnetzwerk von Cyberkriminellen zerschlagen. In zahlreichen Ländern wurden Server beschlagnahmt und das Netzwerk DoubleVPN unbrauchbar gemacht, wie Europol mitteilte. Ermittler in neun Ländern waren an der Aktion unter Leitung der Niederlande beteiligt.

Für das Netzwerk sei vor allem in russisch- und englischsprachigen Foren von Cyber-Kriminellen geworben worden. Bei DoubleVPN waren nach Angaben von Europol 600 Nutzer angeschlossen.

Durch ein VPN können die Identität eines Nutzers sowie sein Aufenthaltsort nach außen abgeschirmt werden. Die Cyberkriminellen nutzten das Netzwerk, um Opfer anzugreifen, etwa durch sogenannte Phishing-Mails oder um Daten zu verschlüsseln, die erst nach Lösegeldzahlungen freigegeben werden. Österreich war laut Europol an der Aktion nicht beteiligt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol