07.11.2004 16:31 |

Supercomputer

Europas schnellster Computer steht in Spanien

Europas schnellster Supercomputer steht in Spanien. Die Rechenanlage "MareNostrum" schafft derzeit 20,5 Billionen Rechenoperationen in der Sekunde (20,5 Teraflops) und gehört damit zu den schnellsten der Welt, wie der Hersteller IBM zur Präsentation des Superrechners in Madrid mitteilte.
In der endgültigen Ausbauphase soll die160 Quadratmeter große Anlage, die auf dem BetriebssystemLinux läuft, über 4564 statt der derzeit 3564 Prozessorenverfügen. An der polytechnischen Universität in Barcelonawird sie vom kommenden Frühjahr an zur Erforschung des Erbgutsund von Klimaveränderungen sowie für die Entwicklungneuer Medikamente eingesetzt.
 
Mit ihrer Rechenkapazität dürfte "MareNostrum"einen vorderen Platz auf der Supercomputer-Weltrangliste "Top500" erobern, die kommende Woche veröffentlicht wird. Seitzwei Jahren wird diese zwei Mal im Jahr erstellte "Hitliste "vom japanischen" Earth Simulator" der Firma NEC angeführt- die Rechenanlage im Institut für Erdwissenschaften in Yokohamakommt auf eine Leistung von 35,86 Teraflops.
 
Die US-Raumfahrtbehörde NASA hatte kürzlichin ihrem Ames Research Center in Kalifornien den 42,7 Teraflopsschnellen Computercluster "Columbia" in Betrieb genommen. IBMmacht sich indes mit seinem System "BlueGene/L" Hoffnungen aufdie Supercomputer-Krone. Es soll mehr als 70 Teraflops erreichen.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol