27.02.2021 13:50 |

Gemeinderatswahl 2021

Kandidaten arbeiten mit Leidenschaft für Mitbürger

Das „Who is Who“ der Kärntner Arbeitswelt tritt morgen bei den Wahlen an. Vom Arbeiter bis zum Zahnarzt ist alles dabei, aber auf allen Listen ist nur ein Volksvertreter zu finden

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jakob Thurner ist ein außergewöhnlicher Politiker, von dem es in Kärntens Kommunen mehrere braucht: Er ist leidenschaftlicher Volksvertreter. Seit 36 Jahren ist er mit seiner Namensliste (ein bis zwei Mandate) das Korrektiv im Gemeinderat von Kötschach-Mauthen.

„Sogar der Oberste Gerichtshof hat mir in einem gewonnenen Prozess bescheinigt, dass ich ein unliebsamer Kritiker bin, der sich keinesfalls mundtot machen lässt.“ Sein Ziel am Wahltag ist das dritte Mandat. 2015 fehlten ihm nur fünf Stimmen.

Schlossherr als Spitzenkandidat
Ein TV-Star, Schlossherr und Kunsthistoriker will mit der Liste „Metnitz - Unsere Gemeinde“ Bürgermeister in Metnitz werden. Constantin Staus ist 31, stammt aus einer Adelsfamilie und hat vor sechs Jahren das Schloss Grades gekauft. „Ich habe mich bewusst für das Metnitztal entschieden, weil ich meine Kinder nicht in der Stadt aufziehen will und das Tal der Himmel auf Erden ist. Als Außenstehender erkenne ich das große Potenzial, das wir hier haben.“ Wird Staus Gemeindechef, ziehe er sich aus dem TV-Geschäft völlig zurück.

Bürgermeister & Amtsleiter
Bürgermeister und Amtsleiter in ein und derselben Gemeinde zu sein, ist gesetzlich nicht erlaubt. Bürgermeister in einer und Amtsleiter in einer anderen Kommune hingegen schon. Dies wird Sonntag dem Heiligenbluter Martin Lackner gelingen, der als erfahrener Amtsleiter von Oberdrauburg genau weiß, wie eine Gemeinde funktioniert und damit die Nachfolge der Heiligenbluter Bürgermeister-Legende Sepp Schachner am Fuße des höchsten Berges Österreichs antritt.

Vereine sind sein Leben
Ein echter Tausendsassa ist Roman Verdel aus Ferlach. Mit langjähriger Erfahrung ist er als Stadtrat auch Referent für Verkehr sowie Hoch- und Tiefbau, doch damit nicht genug: Der Musiker und Sänger beherrscht zahlreiche Instrumente, ist Direktor der slowenischen Musikschule, leitet mehrere Chöre, unterrichtet am Slowenischen Gymnasium und ist Obmann im zweisprachigen Kindergarten „Du und ich / Jaz in ti“. Für die Wahl erwartet sich der Spitzenkandidat der EL-Wahlgemeinschaft Ferlach, der auch Präsident des slowenischen Kulturvereines SPD ist, zu den drei bestehenden Mandaten eines dazuzugewinnen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. September 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)