20.11.2020 09:00 |

Das sagen die Leser

Kann uns eine Sonntagsöffnung helfen?

Corona hat Österreich und die Welt fest in seinen Griffen. Obwohl derzeit die stressigste aller Jahreszeiten für den Handel anstehen würde, verhindert der Lockdown, dass sich Österreichs Einkaufszentren und Läden mit Menschenmassen füllen. Das strapaziert natürlich auch die bereits strauchelnde Wirtschaft massiv. Um der Konjunktur doch noch zu helfen, hat Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer auf die Weihnachtszeit begrenzte verkaufsoffene Sonntage und verlängerte Öffnungszeiten vorgeschlagen. Damit soll das Weihnachtsgeschäft noch gerettet werden. 

Das Thema einer Sonntagsöffnung ist nicht ganz neu in der österreichischen Politik. Bereits im Frühjahr forderten mehrere Manager von Einkaufszentren zumindest eine teilweise Öffnung an Sonntagen und 2018 preschte die ÖVP mit dem Vorschlag vor, in „Tourismuszonen“ in Wien auch an Sonntagen öffnen zu können. Die Gewerkschaft stellte sich damals noch quer und sprach von einem „Affront gegen Wiener Handelsangestellte“. 

Auch zahlreiche „Krone“-Leser können sich nicht mit einem solchen Vorschlag abfinden. „Diese Erleichterung vor dem Heiligabend bringe dem Handel nicht viel und habe das Potenzial, die Bemühungen um die Ausbreitung des Coronavirus zu vernichten“, meint Leser „Scorpion“ hierzu. Auch sei dies eine immense Belastung für die derzeitigen Handelsangestellten, da sich nötiges Personal nicht so schnell finde lasse, ist ein Argument der Gegner einer solchen Sonntagsöffnung sowie die fehlende Betreuung für die eigenen Kinder an diesen Tagen. 

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
removed-user
Konkret bleiben genau 2 Sonntage zwischen dem Ende des Lockdowns und dem heiligen Abend.
Ich bezweifle das 2 weitere Tage die große Finanzspritze sind, für die sie hier beworben werden, jedoch bietet dies ein enormes Potential, die Infektionssenkung durch den Lockdown völlig aufzuheben und einen weiteren Lockdown zu verursachen.
12
3
Benutzer Avatar
Rabbitt12800
Bin ich total dagegen
Gerade zur jetzigen Zeit leisten wir Verkäufer noch mehr
Jeden Tag stehen wir im Geschäft und versorgen die Kunden bestmöglich

Wieviel sollen wir denn noch leisten für den hungerlohn was wir verdienen

Nein die Geschäfte sollen Sonntag geschlossen bleiben!!!!
Egal ob Lebensmittel Elektronik Kleidung oder sonst was!!!
Komplette ausnutzerei!!
19
6
Benutzer Avatar
Steirerhaxn
Und wenn beide Eltern im Handel arbeiten sperren dann die Schulen und Kindergärten auch am Sonntag auf? Der spinnt doch! Sollen sich die Chefs selber reinstellen.
17
5


Aber es gibt auch Leser, welche einer solchen Öffnung wohlwollend gegenüberstehen. „[...] wenn man dann eine Möglichkeit andenkt, in der man vielleicht doch minimal gegensteuern könnte, wird wieder gejammert und geplärrt“,wird für eine Öffnung an Sonntagen geworben. Auch mit Blick auf andere Länder wird damit argumentiert, dass verkaufsoffene Sonntage keine Ausnahme darstellen würden. Ein weiteres Zuckerl für die Mitarbeiter im Handel, mit welchem die Pro-Seite argumentiert, ist jene, dass es für diese Arbeit am Sonntag höhere Gehaltszuschläge gibt.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
k.knispel
ENDLICH !!!
Super Vorschlag, in den meisten Ländern der Welt gibt es das schon lange. Haben lange in verschiedenen Ländern gelebt und das immer genossen. Ist eine tolle Idee. Unbedingt dafür !!!
6
18
Benutzer Avatar
guiscard0745
Ähm … sorry, hier geht es um maximal 2 (!) offene Sonntage pro Jahr. Auf der einen Seite jammern die Handelsangestellten, dass ihre Jobs auf der Kippe stehen und die Wirtschaft crasht, und wenn man dann eine Möglichkeit andenkt, in der man vielleicht doch minimal gegensteuern könnte, wird wieder gejammert und geplärrt. Ich weiß ja nicht, ob die Handelsangestellten nicht wissen, dass sich durch eine Öffnung am Sonntag ja ihre Stunden nicht ändern. Nur weil Sonntag ist, muss keiner vom 0 - 24 Uhr im Laden stehen. Dann hat man halt anstatt Samstag vier Stunden dienst, Sonntag. Na und? Ich muss Morgen und Samstag auch arbeiten (bin nicht im Handel), und hab bereits jetzt eine 38-STunden-Woche hinter mir. So ist das Leben. und niemand stirbt, wenn er ein- oder zweimal im Jahr für ein paar Stunden Sonntag arbeitet.
7
11
Benutzer Avatar
momo910
Wenn man sich hier die Kommentare durchliest müsste man annehmen das die Arbeitnehmer am Sonntag gratis arbeiten müssten! NEIN liebe Leute, die Arbeitnehmer bekommen Geld dafür und das nicht einmal so wenig!!!
7
6

Nichtsdestotrotz ist es wichtig, in diesen Zeiten auch die klein -und mittelständigen Betriebe aus Österreich zu unterstützen. Darin sind sich unsere Leser einig. Deshalb haben wir von der „Krone“ zusammen mit dem Handelsverband eine Plattform eingerichtet, um auch österreichische Betriebe in dieser Krise zu unterstützen. Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie hier

Manuel Cerny
Manuel Cerny
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol