14.06.2019 06:05 |

Aktuelle Studie

Gute Partnerschaft genetisch besiegelt?

Wie lange eine Ehe hält, ist offenbar vorprogrammiert. Unterschiede finden sich im sogenannten Oxytocin-Vasopressin-System. Diese beiden Hormone spielen unter anderem eine Rolle bei Empathie, emotionaler Stabilität und Bindung.

Über die Dauerhaftigkeit von Beziehungen führten US-Forscher nun eine Studie mit 178 Ehepaaren, die mindestens sechs Monate verheiratet waren, durch. Diese mussten Fragen zu Bindungssicherheit und Zufriedenheit in der Ehe angeben. Außerdem wurden Speichelproben erhoben undgenetisch untersucht. Jene teilnehmenden Paare, die selbst oder deren Partner den sogenannten GG-Genotyp aufwiesen, gaben eine größere Zufriedenheit und Bindungssicherheit an als Personen mit anderen Formen. Übrigens: auch wenn nur einer in der Beziehung die „gute Chemie“ aufweist, überträgt sich das Sicherheitsgefühl auch auf den Partner, wie die „Ärzte Krone“ berichtet.

Eva Rohrer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter