19.03.2005 15:45 |

Surfen am Handy

Opera-Browser für alle Nokia-Handys

Mit immer mehr Handys kann man unterwegs im Internet surfen. Während die standardmäßig in den meisten Handys eingebauten Browser nur speziell optimierte WAP-Seiten anzeigen können, kann man mit dem Opera-Browser im echten WWW surfen. Nokia hat nun eine Kooperation unterzeichnet, wonach künftig alle Smartphones damit ausgerüstet werden sollen.
Der norwegische Browserhersteller Opera ist Marktführer bei mobilen Browsern. Die "Small-Screen Rendering"-Technologie bringt ganze Webseiten auf Handydisplay. Damit man nicht ständig seitwärts scrollen muss, um die Seiten zu lesen, sind die Inhalte alle horizontal angeordnet. Obwohl manche Seiten dadurch etwas seltsam aussehen, kann man immerhin alle Grafiken und Texte lesen. Mit der #-Taste kann man in den normalen Großbild-Modus wechseln um die Seite in Originalgröße darzustellen. Das klappt sogar mit Krone.at recht gut!
 
Mit diesen Handys geht's
Beim Nokia 6600 sowie 7610 sowie neuen weiteren Nokia-Handys ist Opera bereits vorinstalliert. Auch andere Hersteller wie Sony Ericsson haben den Opera-Browser an Bord. Falls der Zugriff zum Internet trotzdem nicht klappt, muss man sich vom Netzbetreiber die entsprechenden GPRS-Einstellungen als Daten-SMS aufs Handy schicken lassen. Auf zahlreichen anderen Handys kann man den Browser selbst installieren, nachdem man ihn aus dem Internet heruntergeladen hat. Für eine Vollversion muss man allerdings zahlen... 
 
Schneller Surfen mit Proxy
Ein Proxy-Server reduziert die Größe von Texten und Bildern und verringern damit das Downloadvolumen. Der Browser hat alle wichtigen Funktionen zum Surfen, man kann Lesezeichen speichern und Javascript-Codes ausführen. Die Darstellung von Bildern lässt sich ausschalten um schneller (und billiger) zu surfen.
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol