Di, 21. Mai 2019
03.05.2019 11:42

Auf weltweiter Ebene

OECD-Chef erwartet 2020 Digitalsteuer-Durchbruch

OECD-Generalsekretär Angel Gurria sieht großen Handlungsdruck bei der Besteuerung von Gewinnen aus digitalen Geschäften. „Wir können nicht länger hinnehmen, dass Apple und andere Milliardenkonzerne kaum Steuern bezahlen, während kleine und mittlere Unternehmen 25 Prozent und mehr Steuern zahlen müssen“, sagte Gurria deutschen Medien.

Beim G20-Gipfel im Juni im Osaka werde er einen Zwischenbericht vorlegen, in dem die verschiedenen Instrumente der Besteuerung beschrieben werden sollen, kündigte der Chef der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an. „Ich bin zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr einen Durchbruch für eine weltweite Digitalsteuer haben werden.“

„Steuer, wo Profite gemacht werden“
Es gehe dabei nicht allein um Google oder Facebook, sondern auch um Plattformen wie Deliveroo oder lokale Pizzalieferanten, die Bestellungen nur noch digital entgegennehmen. „Ich bin der Meinung, dass die Steuer da erhoben werden muss, wo die Profite gemacht werden“, sagte der OECD-Chef. „Deshalb bin ich sehr für die Idee Frankreichs und Deutschlands für eine Mindestbesteuerung von Profiten aus digitalen Geschäften. So wird Steuerflucht durch Verlagerung von Gewinnen in andere Länder effektiv verhindert.“

Nach dem Scheitern einer EU-weiten Lösung will Österreich auf eigene Faust eine Digitalsteuer einführen. Diese soll jährlich insgesamt 200 Millionen Euro an Einnahmen bringen. Konkret geht es um drei Maßnahmen: eine fünfprozentige Abgabe auf Online-Werbeumsätze, eine Ausdehnung der Einfuhrumsatzsteuer im Online-Handel sowie eine Haftungsklausel für Online-Vermittlungsplattformen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International

Newsletter