So, 17. Februar 2019
15.11.2018 14:56

„Nur ein Versehen“

Porno-Starlet Aische Pervers flog von Instagram

Wirbel um das deutsche Pornosternchen Aische Pervers: Der dralle Erotik-Star wurde plötzlich und ohne Vorwarnung aus dem Fotonetzwerk Instagram ausgeschlossen. Gift für die Werbeeinnahmen - die 32-Jährige Berlinerin fürchtete um ihren Lebensunterhalt. Doch nach kurzer Zeit wurde die Sperre zurückgenommen. Offenbar war es „nur ein Versehen“.

Als Studentin begann die heute 32-jährige Darstellerin mit dem Künstlernamen Aische Pervers, aus finanzieller Not Pornos zu drehen. Doch auch nach Abschluss des Lehramtsstudiums blieb sie der Pornoindustrie treu und erarbeitete sich so etwas wie einen Kultstatus - besonders durch gewagte Dreharbeiten in der Öffentlichkeit, etwa am Münchner Oktoberfest.

Mehr als 100.000 Follower auf Instagram
In den letzten Jahren baute sich Pervers, wie sich das in der Branche heute geziemt, auch eine Social-Media-Präsenz auf. Allein auf Instagram hat die Deutsche mehr als 100.000 Follower. Doch kürzlich wurde sie völlig unvermittelt von der Foto-Plattform gesperrt.

Waren es die am Ende nicht immer sittsamen Bilder, die sie hochgeladen hatte? Angesichts der strengen Regeln, die Instagram und Mutterkonzern Facebook im Bezug auf Nacktheit verhängt haben, wäre das nicht weiter verwunderlich. Und Pervers operiert mit ihren Instagram-Bildern - Sie haben es gesehen - immer wieder an der Grenze des Geduldeten.

Doch die Aufnahmen trugen offenbar keine Schuld. Nach einigen Tagen wurde der Channel wieder freigegeben, freut sich die auf die Werbewirkung ihrer Social-Media-Präsenz - Pervers ist Instagram-Testimonial einer Brauerei und einer Pharmafirma - angewiesene Darstellerin.

Bei Instagram habe man von einem „Versehen“ gesprochen, lässt Pervers durchblicken. „Na ja, nehmen wir es mal so hin“, quittiert sie den Fauxpas - und legt sogleich mit einem Badewannenfoto nach.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
RB Salzburg gegen GAK
Rapid muss im Cup-Halbfinale beim LASK antreten!
Fußball National
Lévy mag Kanzler nicht
„Für Sanktionen gegen das Österreich von Kurz“
Österreich
Nun im Cup-Halbfinale
5:2! Rapid nahm im Pokal bittere Rache an Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Hütters Frankfurter holen gegen Gladbach „nur“ 1:1
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.