07.11.2018 08:30 |

Automatische Kontrolle

Emirates testet „biometrischen Pfad“ in Dubai

Die Fluggesellschaft Emirates bereitet sich auf die Einführung des laut eigenen Angaben weltweit ersten „biometrischen Pfad“ für Passagiere vor. Mit einer Mischung aus Gesichts- und Iriserkennung sollen Passagiere der Airline am Dubai International Airport für ihren Flug einchecken, die Einreiseformalitäten erledigen sowie die Lounge bzw. das Flugzeug betreten können - und das ganz einfach am Weg durch den Flughafen.

Die biometrische Ausrüstung wurde unlängst im Terminal 3 am Dubai International Airport installiert und soll Passagieren eine „reibungslose und nahtlose Abwicklung der ‘Reise am Flughafen‘“ ermöglichen, so die Airline in einer Mitteilung . Platziert sind die Scanner demnach an ausgewählten Check-in-Schaltern, in der Emirates-Lounge sowie an ausgewählten Boarding-Gates. Nach internen Tests soll die Erfassung der Passagiere auf weitere „wichtige Kundenpunkte“ wie Flugsteig, Transitschalter oder Chauffeur-Service ausgeweitet werden.

Automatische Passkontrolle im „Smart Tunnel“
Sämtliche biometrischen Daten würden bei der Dubaier Einwanderungsbehörde GDRFA gespeichert, hieß es. Kunden, die an den Tests teilnehmen, müssten zuvor ihre Zustimmung geben. Erst Anfang Oktober hatte Emirates in Dubai erste Versuche für den sogenannten Smart Tunnel gestartet, einem weiteren Projekt der GDRFA in Zusammenarbeit mit der Airline. Dabei handelt es sich um eine Weltneuheit für die Passkontrolle, bei der die Passagiere durch einen Tunnel gehen und automatisch überprüft werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter