So, 23. September 2018

Datenzugang gesperrt

22.07.2018 08:58

Wirbel um weitere Datenanalyse-Firma bei Facebook

Facebook hat offenbar einer US-Datenanalysefirma vorerst die Auswertung seiner Nutzerdaten untersagt. Das soziale Netzwerk soll untersuchen, ob einige der zwischen dem Dienstleister Crimson Hexagon und dessen Kunden geschlossenen Verträge Nutzungsbedingungen verletzt haben könnten.

Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, geht es um Verträge mit US-Regierungsbehörden sowie einer regierungsnahen russischen Organisation, die zu den Kunden der in Boston ansässigen Firma gehören. Facebook habe weitere Informationen von Crimson Hexagon angefordert. Einem Facebook-Sprecher zufolge habe die Prüfung bisher keine unzulässige Nutzung von Informationen ergeben.

Der Dienstleister nutzt nach eigenen Angaben lediglich öffentlich frei verfügbare Informationen, etwa um den Erfolg von PR-Kampagnen zu messen. Das sei „absolut legal“, schrieb Crimson-Hexagon-Manager Chris Bingham in einem Blogeintrag. Es gebe aber „eine besondere Sensibilität“, was die Nutzung von frei zugänglichen Online-Daten durch die Regierung angehe.

Facebook sieht sich in Folge des Skandals um die Datenanalysefirma Cambridge Analytica derzeit mit zahlreichen Untersuchungen durch Aufsichts- und Ermittlungsbehörden konfrontiert. Die Daten von rund 87 Millionen Facebook-Nutzern waren bei Cambridge Analytica gelandet und sollen unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt worden sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.