So, 23. September 2018

Europa gegen Google

12.07.2018 06:59

Deutsche wollen Airbus der Künstlichen Intelligenz

Der Flugzeugbauer Airbus gilt als Vorzeigebeispiel für die Schaffung eines europäischen Branchen-Champions. Altmaier sagte in einem Interview der französischen Zeitung „Le Figaro“, das Budget dieses KI-Unternehmens müsse groß sein, weil es im Wettbewerb mit etablierten Firmen wie Google oder dem Fahrdienst Uber stehen werde, der bereits testweise Roboterautos auf die Straße gebracht hat.

„Es wird in der Lage sein müssen, massive Investitionen zu tätigen, indem es Unternehmen aufkauft, um die notwendigen Kompetenzen zusammenzutragen und den Rückstand aufzuholen.“ Er denke an Dutzende Milliarden Euro an Kapital aus dem Industriesektor, ergänzt um Anstrengungen der EU und von Mitgliedstaaten.

„Von vitalem Interesse für Frankreich und Deutschland“
„Es ist von vitalem Interesse für Europa, für Frankreich und für Deutschland, dass wir die Ersten sind, die auf Basis der künstlichen Intelligenz praktische Lösungen insbesondere zum selbstfahrenden Auto finden“, sagte Altmaier.

Der CDU-Politiker wurde am Mittwoch zu einem Besuch in Paris erwartet. Deutschland und Frankreich hatten bei einem Spitzentreffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsident Emmanuel Macron im Juni bereits vereinbart, ein gemeinsames Zentrum für Forschung zur künstlichen Intelligenz einzurichten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.