So, 21. Oktober 2018

Unternehmensberater:

24.05.2018 10:20

IT-Riesen nehmen jetzt Versicherungen ins Visier

Für die Versicherungsindustrie könnten große, global agierende Technologiefirmen bald zu einer Bedrohung werden. Firmen wie Amazon, Google oder Facebook bereiten den Markteintritt vor. Laut einer Studie dürften ihre Produkte auf eine gewisse Nachfrage stoßen.

Wie der vom Beratungsunternehmen Capgemini veröffentlichte „World Insurance Report 2018“ zeigt, würde es knapp jeder dritte Konsument in Betracht ziehen, bei einem Tech-Konzern ein Versicherungsprodukt zu kaufen. Seit der Umfrage aus dem Jahr 2015 entspreche dies einem Anstieg von zwölf Prozentpunkten. Die Umfrage wird in zwanzig Ländern weltweit durchgeführt.

Ein Zögern sei diesbezüglich in der Schweiz und Deutschland auszumachen, heißt es weiter. Da sehe sich nur knapp jeder fünfte Konsument dazu bereit. Immerhin nahm dieser Wert in den beiden Märkten in den letzten drei Jahren um 14 Punkte zu. Besonders die technikaffine Generation würde den Kauf eines Versicherungsproduktes im Internet und insbesondere bei Firmen wie Amazon oder Google erwerben, schreibt Capgemini.

Versicherer interessiert an KI und Blockchain
Die Umfrage zeigt weiter, dass etwa bei Versicherern in der Schweiz und Deutschland Themen wie Robotic Process Automation, künstliche Intelligenz, Machine Learning und der Bitcoin-Hintergrundtechnologie Blockchain einen hohen Stellenwert genießen. Sie liegen im weltweiten Vergleich bezüglich Pilotierung und Implementierung solcher Projekte gut im Rennen und über dem Durchschnitt, heißt es. Im Fokus steht dabei die Automatisierung von Prozessen.

Auf der Skala der Kundenzufriedenheit betreffend digitalen Serviceangeboten liegen die Versicherer im Branchenvergleich mit einem Wert von 72,9 Punkten auf Platz vier. Besser klassiert sind Handelsunternehmen (76,9), Banken (76,0) und die Automobilbranche (73,5). Kritik äußerten Versicherungsnehmer in der Schweiz und Deutschland verglichen zu den Banken mit Blick auf Serviceparameter wie „Leichte Handhabung“, „Schneller Service“ und „Mobile Apps“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.