Mo, 22. Oktober 2018

Teure „Liebe“

05.01.2018 09:42

Kärntnerin im Internet um 50.000 Euro geprellt

Eine 45-jährige Kärntnerin ist im Internet um insgesamt 50.000 Euro betrogen worden. Die Frau aus dem Bezirk Wolfsberg hatte nach Angaben der Polizei insgesamt 15 Mal Geld via Money Transmitter überwiesen, bevor sie Verdacht schöpfte und Anzeige erstattete.

Ihr Kontaktmann hatte ihr zunächst via Facebook, später per WhatsApp die große Liebe vorgespielt. Er sei ein afrikanischer Geschäftsmann, der ebendort ein Einkaufszentrum errichten wolle, ließ er sie wissen.

Die Frau ließ sich von dem Täter bzw. den Tätern überreden, immer wieder Geld zu schicken. Nun wird ermittelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kärntnerin ihr Geld zurückbekommt, ist aber äußerst gering.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.