28.12.2017 12:32 |

Apple-Chef

Darum fliegt Tim Cook nur noch mit dem Privatjet

Mehr als zwölf Millionen US-Dollar, umgerechnet über zehn Millionen Euro hat Apple-Chef Tim Cook in diesem Jahr verdient, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung des iPhone-Herstellers an die US-Börsenaufsicht hervorgeht. Das Dokument verrät zudem, warum der 57-jährige Firmenchef seit heuer nur noch mit dem Privatjet fliegen darf.

Das reguläre Jahresgehalt von Cook betrug rund 3,06 Millionen Dollar. Wegen gut laufender Geschäfte gab es oben drauf einen Bonus von 9,33 Millionen Dollar. Zudem kann sich der Apple-Chef über Firmenanteile im derzeitigen Wert von rund 89,2 Millionen Dollar freuen.

Wohl auch wegen dieser Summen darf Cook allerdings nur noch per Privatjet fliegen, wie aus den Unterlagen hervorgeht: Als Sicherheitsmaßnahme für Cook verlangt der Apple-Vorstand, "dass er Privatflugzeuge für alle Geschäfts- und Privatflüge benutzt. Diese Politik wurde im Jahr 2017 im Interesse der Sicherheit und Effizienz auf der Grundlage unseres globalen Profils und der offensichtlichen Rolle von Herrn Cook als CEO umgesetzt."

Für berufliche Flüge des Firmenchefs zahlte Apple im vergangenen Jahr immerhin rund 93.000 Dollar. Die persönliche Sicherheit Cooks ließ sich der iPhone-Hersteller rund 224.000 Dollar kosten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen