28.08.2003 10:16 |

Nokias Billigsdorfer

Günstige Handys für Osteuropa

Der finnische Handyproduzent Nokia will mit günstigen neuen Modellen auf den Märkten der Schwellenländer neue Zielgruppen erschließen. Das besonders robuste und preisgünstige Nokia 1100 soll sich jeder leisten können. Im Design etwas avantgardistisch und besser ausgestattet ist das Nokia 2300.
Beide Geräte besitzen nur ein Schwarz-Weiß-Display,wodurch der niedrige Preis möglich wird. Auch der Stromverbrauchhält sich in Grenzen, sodass der Akku eine Stand-by-Zeitvon bis zu 16 Tagen erreicht. Neben den Basis-Funktionen wie Telefonieund SMS besitzt das Nokia 1100 auch eine Stoppuhr, Wecker, Taschenlampeund zwei Spiele. Das 2300 verfügt außerdem übereine Freisprech-Funktion und einen Radio-Tuner. Mit Xpress-On-Coverskann das Aussehen der Handys verändert werden.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol