So, 24. Juni 2018

Feuriger Player

09.10.2007 11:49

iPod Nano lässt Hose in Flammen aufgehen

Sein iPod Nano hat Flughafen-Mitarbeiter Danny Williams aus Atlanta (USA) in Todesangst versetzt: Der MP3-Player hat nach seinen Angaben plötzlich Feuer gefangen und seine Hose in Flammen aufgehen lassen. Der Mann geriet in Panik, wegen des Rauches in seiner Hose als möglicher Terrorverdächtiger erschossen zu werden.

"Wenn die Flughafensicherheit vorbeigekommen wäre und mich rauchen gesehen hätte, hätten sie wirklich denken können, dass ich ein Terrorist bin", berichtete Danny Williams laut "The Register" geschockt.

Die Flammen sollen bis zu seiner Brust hochgeschlagen sein, so Williams. Seiner Mutter zufolge dauerte es 15 Sekunden lang, das Feuer zu ersticken - dennoch hatte der Mann Glück, er hat nur oberflächliche Verletzungen davongetragen. Laut "IDG News Service" hat Apple bereits reagiert und Williams in einem Schreiben mit Rückumschlag gebeten, die verkohlten Überreste des MP3-Players an die Firma zur Untersuchung zu schicken.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.