Mo, 23. Juli 2018

Inflationsbedingt

19.11.2017 12:00

Tanken, Fliegen und Essen werden deutlich teurer

Die Österreicher müssen für Produkte und Dienstleistungen wieder tiefer in die Tasche greifen: Die Inflation - die allgemeine Teuerung - lag im Oktober bei 2,2 Prozent und damit deutlich über dem EU-Schnitt. Sprit, Fliegen, Essen und Wohnen kosten mehr.

Konkret verteuerten sich Benzin und Diesel im Vergleich zu Oktober 2016 um 3,3 Prozent. Wer ins Ausland fliegen will, muss ebenfalls mehr zahlen, denn die Fluggesellschaften haben die Ticketpreise nach der Air-Berlin-Pleite um satte 9,4 Prozent angehoben.

Auch für Nahrungsmittel geben wir mehr aus
Butter wurde sogar um 42,5 Prozent teurer und kostet heute so viel wie noch nie. Die Preise für Milch, Käse und Eier stiegen um 6,1 Prozent, für Gemüse um 3,1 Prozent. Beim Obst hingegen gab es keine Verteuerungen.

Strompreise sanken, Mobiltelefone billiger
Freilich gibt es einige wenige Ausgabeposten, die sich verbilligt haben. So sanken etwa die Strompreise um 5,2 Prozent, und Mobiltelefone kosten um 6,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Ein kleiner Lichtblick ist auch, dass die Preise im Vergleich zum September leicht fielen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.