So, 21. Oktober 2018

"Mundraub"

06.10.2017 09:22

Hungriger Reporter stiehlt Lieferroboter das Essen

Lieferrobotern wie jenem des britisch-estnischen Herstellers Starship Technologies gehört die Zukunft. Doch wie sicher ist ihre Fracht - vom Paket bis zur Pizza - vor Diebstahl geschützt? Ein US-Reporter hat es ausprobiert.

Die Starship-Roboter, die äußerlich an einen großen Mars-Rover erinnern, können bis zu 15 Kilogramm auf eine Entfernung von fünf Kilometern befördern. Das Gerät erfasst seine Umgebung dafür mit neun Kameras. Dutzende der Vehikel wurden für Testlieferungen bereits in europäischen Städten eingesetzt. Unter anderem wurde der Roboter über mehrere Monate hinweg von der Schweizer Post erprobt.

Trotz Tausender zurückgelegter Kilometer und Millionen Kontakten mit Menschen soll es laut Starship Technologies jedoch bislang nicht einen Fall von Diebstahl oder Vandalismus gegeben haben. Ein Reporter der Website "Buzzfeed" wollte daher genauer wissen, wie sicher die Fracht vor Diebstahl ist - und lauerte einem Roboter auf, der für das US-Unternehmen Door Dash Essen zustellt.

Die gute Nachricht: Unsere Pizzen dürften auch in Zukunft sicher ihr Ziel erreichen. Dafür sorgen neben dem verschließbaren Transportfach auch Kameras, GPS-Tracking und - für neuere Modellversionen des Roboters geplant - ein Alarm. Letzterer soll sicherstellen, dass das rund 30 Kilogramm schwere Gerät nicht einfach weggetragen wird. Am Ende ist der Reporter dann allerdings doch zu seinem Essen gekommen. Der Fehler lag - wie so oft - beim Menschen: Ein Restaurantmitarbeiter hatte nach dem Befüllen des Roboters den Deckel nicht richtig geschlossen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.