Di, 22. Mai 2018

"Kinderkrankheiten"

21.12.2016 10:24

Schweizer Post beendet Tests mit Lieferrobotern

Die Schweizer Post hat ihre Tests mit Lieferrobotern nach knapp vier Monaten mit Ausnahme von "Kinderkrankheiten" erfolgreich abgeschlossen. Kommerziell zum Einsatz kommen dürften die elektronischen Postler aber frühestens in drei Jahren.

Vier Roboter des estnisch-britischen Herstellers Starship Technologies wurden während des Testzeitraums ab September in Bern, Köniz, Biberist und Zuchwil eingesetzt. Sie legten insgesamt rund 1000 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von sechs Kilometern pro Stunde zurück. Die Roboter wurden jeweils von Aufsichtspersonen begleitet, die im Notfall hätten eingreifen können.

Während der rund 200 getesteten Zustelltouren mit den 30 Kilogramm schweren Lieferrobotern kam es zu keinen Zwischenfällen, berichtete Unternehmenssprecher Olivier Flüeler. Festgestellt worden seien lediglich "Kinderkrankheiten" wie etwa zu schnell abgenutzte Reifen. Zudem hätten Stufen und höhere Gehsteige teilweise schwierig zu überwindende Hindernisse dargestellt.

Für Massenversand von Paketen "kaum" geeignet
Zum Einsatz kommen könnten die Roboter künftig bei Auslieferungen auf kleinen Distanzen wie etwa Essenslieferungen oder Medikamententransporten. Für den Massenversand von Paketen seien sie aber "kaum" geeignet, so Flüeler. Grundsätzlich stelle sich auch die Frage, wie die Roboter in die bestehende Logistik, beispielsweise im Zustelldienst, eingebunden werden könnten.

Noch vor den Robotern wird die Schweizer Post allerdings Drohnen einsetzen. Bereits im vergangenen Oktober war angekündigt worden, dass das Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 erste kommerzielle Drohnentransportflüge durchführen will. Geplant sind allerdings nicht Lieferungen an Konsumenten, sondern zwischen Geschäftskunden etwa in der Pharma- und der Gesundheitsbranche.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden