Di, 18. September 2018

HUD-Display und mehr

19.09.2017 10:15

CrossHelmet: Der wohl smarteste Motorradhelm

Bei hohen Geschwindigkeiten auf den Tacho oder das Navi zu schauen - für Motorradfahrer stellt das ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko dar. Abhilfe verspricht der CrossHelmet mit integriertem Head-Up-Display. Doch der smarte Motorradhelm kann noch mehr.

Der CrossHelmet soll der bislang smarteste Motorradhelm sein, versprechen seine Macher vom japanischen Start-up Borderless. Das kommt offenbar an: Das anvisierte Spendenziel von 100.000 US-Dollar wurde auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter längst übertroffen. Aktuell (Stand Dienstagvormittag) hält der Spendenzähler bei über 266.000 US-Dollar, sodass dem geplanten Verkaufsstart des Helmes im Oktober kommenden Jahres nichts mehr im Wege zu stehen scheint.

Doch was macht den CrossHelmet nun so smart? Da wäre zum einen das integrierte Head-Up-Display, das fahrrelevante Informationen, aber auch Wetter- und Temperaturdaten oder die geplante GPS-Route direkt im Sichtfeld des Fahrers einblendet, sodass der Blick auf der Straße bleibt.

Ebenfalls smart: Eine integrierte Rückkamera erweitert das mit 170 Grad ohnehin schon sehr große Sichtfeld zu einem 360-Grad-Rundumblick und sorgt so für zusätzliche Sicherheit. Dies gilt auch für seitlich am Helm angebrachte LEDs, die gerade jetzt im Herbst und Winter bessere Sichtbarkeit versprechen.

Eine eingebaute Rauschunterdrückung soll zudem Umwelt-, Wind-, Motor- oder Straßenlärm herausfiltern - also Geräusche, die laut Borderless verstärkt zur Ermüdung des Fahrers beitragen. Im Gegenzug finden Musik oder auch eingehende Telefonate drahtlos via Bluetooth (iOS, Android) ihren Weg vom Smartphone zum Ohr des Fahrers. Eine seitlich am Helm angebrachte Touch-Oberfläche ermöglicht die Gestensteuerung des Mobilgeräts.

Und wer mehrere Freunde mit einem CrossHelmet sein Eigen nennt, soll über diesen auch Gruppengespräche führen können und etwa den aktuellen Aufenthaltsort sowie Bilder und Videos mit den Freunden teilen können. Kosten für den smarten Helm: etwa 1800 Dollar, umgerechnet rund 1500 Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
CL-Hit im Liveticker
LIVE: Klopp kracht mit Liverpool auf Tuchels PSG
Fußball International
SPÖ-Chef tritt zurück
Kern beschert Strache „bizarre Überraschung“
Österreich
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.