Di, 19. Juni 2018

Mit Google Assistant

01.09.2017 09:59

Sony kündigt smarten Lautsprecher LF-S50G an

Sony hat den Trend zu intelligenten Assistenten in seinen neuen Lautsprechern aufgenommen: Die Japaner präsentierten am Donnerstag auf der IFA in Berlin ihren 360-Grad-Lautsprecher LF-S50G, der mit dem Google Assistant verbunden ist.

So kann das Sony-Gerät mit dem Sprachbefehl "Hey Google" aktiviert werden, um beispielsweise Informationen zum Wetter zu liefern, Nachrichten vorzulesen oder Musik abzuspielen.

Der kabellose Lautsprecher kann darüber hinaus auch als Steuerungsmittel im Smart Home eingesetzt werden und nach Aufforderung etwa das passende Licht einstellen oder für die richtige Raumtemperatur sorgen. Unterstützt wird das Gerät dabei von Internet-of-Things-Plattformen wie Nest oder Philips Hue.

Der LF-S50G soll ab Dezember vorerst in Deutschland, Frankreich und Großbritannien für 229 Euro (200 Pfund) erhältlich sein. Sony tritt mit dem Gerät vor allem gegen Amazon an, das mit dem Echo ebenfalls einen smarten Lautsprecher im Programm hat. Außerdem konkurrieren die Japaner mit Apple, das einen vernetzten Lautsprecher angekündigt hat.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.