Mo, 15. Oktober 2018

Nach Anschlag

03.06.2017 10:26

Ariana Grande besuchte verletzte Kinder in Spital

Nachdem diese Kinder einen wahren Albtraum durchleben mussten, ging für sie nun doch noch ein Wunschtraum in Erfüllung: US-Star Ariana Grande besuchte am Freitag ihre jungen Fans, die bei dem schrecklichen Anschlag nach einem Konzert der Sängerin am 22. Mai in der Manchester Arena verletzt worden waren - und zauberte ihnen so wieder ein Lächeln ins Gesicht.

22 Menschen - darunter Kinder und Jugendliche - hatte Selbstmordattentäter Salman Abedi mit in den Tod gerissen. 50 weitere wurden teils schwer verletzt. Ariana Grande flog einen Tag nach dem Anschlag schwer gezeichnet zurück in ihre Heimat Florida.

Lachende Gesichter und leuchtende Augen
Doch nun kehrte sie nach Manchester zurück. Um ihren Fans ihre Anteilnahme und Unterstützung zu zeigen, besuchte die 23-Jährige einige der Verletzten in einem Spital. Wie zahlreiche Bilder in den sozialen Netzwerken zeigen, konnten die Kinder und Jugendlichen ihr Glück kaum fassen: Mit lachenden Gesichtern und leuchtenden Augen standen sie plötzlich ihrem Idol gegenüber - und konnten so zumindest für einige Augenblicke die dramatischen Ereignisse vergessen.

Benefizkonzert als "Antwort auf diese Gewalt"
Ariana Grande, die alle Konzerte ihrer Tournee bis 5. Juni abgesagt hatte, wird aber am Sonntag wieder auf der Bühne stehen - und zwar in Manchester. Zusammen mit Stars wie Justin Bieber, Katy Perry, Miley Cyrus und vielen anderen gibt sie ein Benefizkonzert für die Opfer des Anschlags. "Wir werden den Hass nicht gewinnen lassen. Als Antwort auf diese Gewalt müssen wir enger zusammenrücken, uns gegenseitig helfen, mehr lieben, lauter singen und gütiger und großzügiger leben als zuvor", sagte Grande in einem Interview.

Charlotte Sequard-Base
Charlotte Sequard-Base

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Haben starke Spieler“
Dänemark-Teamchef zeigt Respekt vor ÖFB-Team
Fußball International
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.