Do, 13. Dezember 2018

In Polizeigewahrsam

12.05.2017 12:17

Online-Chef von "Cumhuriyet" in Türkei verhaftet

Die türkische Polizei hat den Online-Chef der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet" festgenommen. Oguz Güven wurde am Freitag von Polizisten in Istanbul in Gewahrsam genommen und zur Befragung ins Polizeipräsidium gebracht, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Güven gab seine Festnahme auch selbst via Twitter bekannt.

Laut Anadolu wurde Güven wegen eines Berichts über den Tod des ranghohen Staatsanwalts Mustafa Alper festgenommen. Alper, der maßgeblich an den Ermittlungen zu dem Putschversuch im Juli beteiligt gewesen war, war vor einigen Tagen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

"Cumhuriyet" ist die älteste Zeitung der Türkei und zählt zu den entschiedensten Kritikern des islamisch-konservativen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Seit dem Putschversuch, für den die Regierung den in den USA im Exil lebenden Prediger Fethullah Gülen verantwortlich macht, wurden in der Türkei zahlreiche Journalisten festgenommen, darunter auch viele "Cumhuriyet"-Mitarbeiter.

Im April hatte die Staatsanwaltschaft gegen 19 Journalisten und Mitarbeiter der Zeitung Anklage erhoben, unter ihnen der Chefredakteur Murat Sabuncu, der Kolumnist Kadri Gürsel, der Karikaturist Musa Kart und der Investigativjournalist Ahmet Sik. Die Anklagebehörde wirft ihnen Mitgliedschaft in einer "Terrorgruppe" und Unterstützung verbotener Organisationen vor. Den Angeklagten, von denen die meisten bereits seit sechs Monaten in Haft sitzen, drohen bei einer Verurteilung bis zu 43 Jahre Gefängnis.

Der frühere "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar (Bild unten) wurde im vergangenen Jahr wegen eines Berichts über geheime Waffenlieferungen des türkischen Geheimdiensts an islamistische Rebellen in Syrien zu fast sechs Jahren Haft verurteilt. Er kam jedoch bis zum Berufungsverfahren auf freien Fuß und lebt inzwischen in Deutschland im Exil.

Die türkische Staatsanwaltschaft bezichtigt "Cumhuriyet", seit 2013 unter Kontrolle von Gülen zu stehen. Die Zeitung hat die Vorwürfe immer wieder zurückgewiesen und daran erinnert, dass sie die Gülen-Bewegung bereits kritisiert habe, als die regierende AKP noch mit ihr verbündet war. Laut der Website P24 sind in der Türkei derzeit insgesamt 165 Journalisten inhaftiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.