08.09.2006 14:57 |

Tolles Pro-Gramm

Schlank ohne Diät

Mühsam hast du dich zum Abnehmen durchgerungen. Der Bauch wird trotzdem nicht kleiner? Oder bleibt der Zeiger deiner Waage seit mehreren Wochen hartnäckig auf dem selben Gewicht stehen? Das Buch "Schlank ohne Diät" gibt Tipps, wie man so manches Problem lösen kann.

Problem 1: "Ich nehme immer an der falschen Stelle ab"
Viele Frauen klagen darüber, dass sie im Gesicht abnehmen, aber die fülligen Hüften bleiben. Die Figur wird dadurch birnenförmig. Nimmt man nach einer Diät wieder zu, setzt man die Kilos wieder an den Hüften an. So wird man mit jeder Diät birnenförmiger.

Die Lösung: Nimm langsam ab (maximal ein halbes Kilogramm pro Woche) und verzichte auf einseitige Diäten. So geht es auch dem hartnäckigen "Hüftspeck" an den Kragen. 

Problem 2: Das Gewicht wird zwar weniger, dafür steigt der Körperfettanteil
Eine schlechte Nachricht: Du hast falsch abgenommen. Überprüfe, ob du genug Eiweiß isst. Ein Mangel daran bewirkt nämlich, dass du Muskelmasse verlierst, die schwerer ist als Fett. Aus diesem Grund solltest du auch während der Gewichtsreduktion mindestens 50 Gramm hochwertiges Eiweiß zu dir nehmen. Eiweißreich sind sämtliche Milchprodukte, fettarmes Fleisch, Fisch und Ei. Aber auch pflanzliche Lebensmittel liefern Eiweiß, z.B. Getreideprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte.  

Problem 3: Das Gewicht verändert sich nicht, der Körperfettanteil sinkt
Wenn man weniger isst und zusätzlich Bewegung macht, baut man Muskelmasse auf. Dadurch verändert sich nichts am Gewicht, sehr wohl aber an der Körperzusammensetzung: Das Körperfett ist reduziert, dafür hast du nun mehr Muskeln. Weiter so! Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich der Zeiger der Waage nach unten bewegt. 

Problem 4: Anfangs viel abgenommen, jetzt "steht" das Gewicht
Während der ersten zehn Tage verliert man am meisten Gewicht. Dabei handelt es sich aber hauptsächlich um Wasser. Halte durch, wenn sich das Abnehmen bald verlangsamt. Bedenke: Um ein Kilo Körperfett abzubauen, muss man insgesamt etwa 7.000 Kalorien einsparen. 

Das heißt: Isst man täglich 1000 Kalorien weniger als man tatsächlich braucht, freut man sich am Ende der Woche über einen Gewichtsverlust von etwa 1 kg. 

Problem 5: Das Gewicht bleibt gleich
Du nimmst bereits seit einiger Zeit ab und auf einmal bleibt das Gewicht für längere Zeit stehen. Lass dich nicht entmutigen! 

Gönne deinem Körper eine Pause. Achte in dieser Phase jedoch darauf, dass das Gewicht nicht wieder steigt. Die "Stehphase" wird auf diese Weise bald verschwinden und die Diät wieder "fruchten". 

Problem 6: Du wirst von starken Hungergefühlen gequält
Wenn du abnimmst, werden die Fettzellen langsam kleiner. Ab einer gewissen Größe beginnen sie sich zu wehren und signalisieren dem Gehirn: Hunger! 

Mach ab sofort mehr Bewegung, das lenkt außerdem ab. Körperliche Aktivität steigert außerdem den Energieverbrauch, es kommt zu einer Zunahme an Muskelmasse, der Grundumsatz steigt. Übrigens: Jede Minute Bewegung zählt. Verbrauchst du täglich "nur" 100 Kalorien durch Sport, verlierst du ohne zu hungern innerhalb eines Monats immerhin ein halbes Kilo.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol