10.02.2006 11:26 |

Weltweit mobil

Weltweit bereits mehr als 2 Mrd. GSM-Handyuser

Die Zahl der Mobilfunkkunden wächst ungebremst weiter: 2,039 Mrd. GSM-Handyuser gibt es weltweit. Die meisten Handyuser gibt es in China und Indien, auf dem zweiten Platz liegt Westeuropa. Mobile Trends und Multimedia-Dienste sowie neue Handymodelle und Technologien stehen im Mittelpunkt der weltgrößten Handymesse "3GSM World Congress", die am Montag in Barcelona ihre Tore öffnet.

China und Indien sind mittlerweile zu den weltgrößten Handynationen aufgerückt, dort gibt es bereits 489,2 Millionen GSM- Handyuser, geht aus den Ovum-Zahlen (Stand September 2005) hervor. An zweiter Stelle kommt bereits Westeuropa mit 387 Mio. Usern. Auf den weiteren Plätzen folgen die Asien-Pazifik-Region mit 309,7 Mio. Usern, Osteuropa mit 229,6 Mio. Usern, Lateinamerika mit 217,1 Mio. Usern und Nordamerika mit 214,1 Mio. Usern. Die kleinsten Handyregionen sind der Mittlere Osten und Afrika mit insgesamt 192,4 Mio. Usern.

Fernsehen und Musikhören mit dem Handy, multimediale Anwendungen, hoch auflösende Handyspiele, gleichzeitiges Telefonieren und Verschicken von Dateien oder Videos sind nur einige der Trends, die auf der weltgrößten Handymesse beleuchtet werden, wo sich die gesamte internationale Mobilfunkbranche ein Stelldichein gibt. Alle namhaften Handyhersteller, Netzausrüster und Mobilfunkbetreiber sind auf der Messe vertreten und werden dort über neue Handymodelle und Technologien informieren.

Der "3GSM World Congress", dessen Schauplatz in den vergangenen Jahren das französische Cannes an der Cote d'Azur war, findet heuer erstmals in Barcelona statt und wird heuer so groß sein wie noch nie. Auf der Messe, die von Montag bis Donnerstag dauert, sind heuer 962 Firmen als Aussteller präsent, um 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Kongress werden 50.000 Besucher aus 171 Ländern erwartet. Für die Messe haben sich auch 1.200 Journalisten registriert.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol